Karmelitinnenkloster
St. Teresa Weimar

Geschichte des Karmelitinnenklosters St. Teresa

Hören wir, was die vier „Gründungsschwestern“ berichten:
„Der Gedanke an einen eventuellen Aufbruch in den Osten Deutschlands ist ganz langsam herangereift, seit durch die politische Wende der achtziger Jahre eine neue Situation entstanden war. Gab es doch zwanzig Karmelitinnenklöster in den westlichen Bundesländern, aber kein einziges in den östlichen.......“

Tag der Glockenweihe

Im Herbst 1994 trug Sr. Hildegard Lermer, die langjährige Priorin des Dachauer Karmel ihrem Konvent den Wunsch vor, mit einer kleinen Gruppe in den Neuen Bundesländern anzufangen. Unterstützung fand sie u.a. beim damaligen General der Karmeliten, P. Camilo.

Im September 1995 fanden vier Schwestern vorübergehend Aufnahme im Pfarrhaus in Oberweimar, während das alte Pfarrhaus in Weimar Schöndorf saniert und als „Klösterchen“ umgebaut und erweitert wurde. Im Sommer 1996 konnte endlich das neue Domizil in Weimar Schöndorf bezogen werden.
Die Schwestern erzählen: „Was wir dort machen wollen? Nichts anderes als das, was alle teresianischen Karmelitinnen überall auf der Welt tun: betend vor IHM (Gott) da sein in einem ausgewogenen Verhältnis von Stille und Einsamkeit und geschwisterlicher Gemeinschaft, in der Zurückgezogenheit der Klausur, die jedoch zu einer umso tieferen Verbundenheit mit Kirche und Gesellschaft führen soll.....“

Messe in der KlosterkircheDie Klausur als Lebensform wird in unserer kleinen Gemeinschaft im Sinne der Inkulturation den Erfordernissen des Alltags und den konkreten Lebensumständen angepasst. So versuchen wir den Schwerpunkt unseres Lebens auf das Wesentliche unserer Berufung zu legen: Stille, Gebet, lebendige Beziehung zu Christus in geschwisterlicher Gemeinschaft und in Verbindung mit den Menschen in unserer Nähe und den Leidenden überall auf der Welt. Über Jahrhunderte gewachsene Gebets- und Lebensformen sollen uns dabei helfen. Sie sind allerdings veränderbar, wenn sie im Wandel der Zeit und an unserem Ort diesem Ziel nicht mehr dienen..